Henkes GmbH Logo
Zum Auenrech 4
D-66640 Namborn
Nachschmierung bei Ketten

Zum Begriff „Nachschmierung“: Eine Nachschmierung wird notwendig, wenn die Erstschmierung - oder die bisher aufgetragene Instandhaltungsschmierung - ausfällt oder verbraucht ist. Dabei wird bei Ketten die Erstschmierung vom Hersteller aufgetragen und es handelt sich dabei meist um einen Haftschmierstoff. Was hat das zur Folge?


Die Folge:

Es sammelt sich Schmutz auf der Oberfläche der Kette an - und es baut sich eine sogenannte „Schmutzbarriere“ auf. Bei „öligen“ Schmierstoffen wird an der Oberfläche Schmutz gebunden. Die Schmierstoffe oxydierenverharzen und verkleben.

Wird nun ein neuer Schmierstoff aufgetragen, so kann dieser - verursacht durch die o. a. Schmutzbarriere - nicht in die engen und engsten Toleranzen eindringen. Weiter hat Öl auch keine Reinigungswirkung, die dafür sorgen würde, dass die zu schmierende Oberfläche sowie die Stellen innerhalb der engen Toleranzen, vom Schmierstoff erreicht werden könnten. Im Falle von Ketten wäre dies das Ketteninnenlager.

Ebenfalls problematisch ist die Verwendung von feststoffhaltigen Schmiermitteln. So werden PTFE-Zusätze immer in Öl eingebunden. Die Schmierleistung ist auf den ersten Blick sehr gut. Das Öl verbraucht sich jedoch nur schneller als das PTFE oder andere Feststoffzusätze. Das bedeutet, die Feststoffkügelchen bleiben auf der geschmierten Oberfläche liegen, bauen sich ständig auf und führen „früher oder später“ zu erhöhtem Verschleiß.


Was ist zu tun?

Die herkömmliche Lösung: Hierzu empfehlen bestimmte Firmen, die geschmierten Oberflächen von Zeit zu Zeit in „zwei Schritten zu reinigen“ durch:

  1.  Reinigung mit "Schnellentfettern"
  2.  Nachschmierung (mit öligen Mitteln)

 

Die ganzheitliche Lösung: Wie bekannt, lautet die entscheidende Erkenntnis (und dies nicht nur bei innotech!) "Jeder optimalen Schmierung geht eine zuverlässige Reinigung voraus"!

Darüber hinaus muss eine erfolgreiche Nachschmierung mehrere Kriterien erfüllen:

  • Eine kontinuierliche und zuverlässige Reinigung der Schmierstelle
  • Eine wirksame Schmierung
  • Schutz vor Ablagerungen an der Schmierstelle

 

Mit der neu entwickelten innotech tricomplex-Technology® und der innofluid® Additiv-Technik werden genau diese Kriterien für eine wirklich erfolgreiche Nachschmierung erfüllt:

    •  Kontinuierliche Reinigung, Schmierung und Korrosionsschutz in NUR einem Arbeitsgang
    •  Langanhaltende Schmierung durch die innofluid®-Additiv-Technik
    • Einglättung der geschmierten Oberfläche
    • Trockene - und damit länger saubere -geschmierte Oberfläche

 

Fazit: Eine ideale Nachschmierung bedeutet kontinuierliche Reinigung und Schmierung mit modernen synthetischen Schmierstoffen und dies in NUR einem Arbeitsgang!

© 2024 | Henkes GmbH | created by Pocket Rocket GmbH